Archive for the ‘HD-DVD’ category

Happy New TV- und Film-Year!

Donnerstag, 1 Januar, 2009

2008_TV_Sendungen

Ein frohes neues Jahr 2009 allen Lichtspiel-Freunden! Wenn man sich die Top 15-TV-Sendungen (außer Sport) mal anschaut (Dank an die gute Medienseite meiner Heimatzeitung!) gibt es nur drei große Würfe (plus Inka „Zonen-Aufputschmittel“ Pause und ihre Bauern, denen Schafe zu langweilig sind): Wetten dass..? – hat mich als Zuschauer verloren. Früher ein Klassiker, heute nicht mehr in Länge und Moderation erträglich (Schade um die Wetten, die aber auch schon mal kreativer waren!). Da lob ich mir „Schlag den Raab“ – trotz oder gerade während der Überlänge (so dass man selbst nach dem ZDF-Sportstudio die Entscheidungen noch mitbekommt!). Tatort – Pflichtprogramm für mich und meine Frau (siehe die Kritiken) – Absoluter Gewinner dieses Jahr: Der neue (Hamburger) Krimi am Sonntagabend (außergewöhnlich, spannend, authentisch). WWM – schaue auch nur noch die Specials (Pocher ud Gottschalk waren schon stark). Was gibt es denn sonst noch: … nicht viel! Ab und zu ein gelungener ZDF-Montagsfilm, ein schaubarer ARD-Mittwochsfilm und der (meist) gewohnt gute samstägliche ZDF-Krimi. Alles andere hat der Spiegel gut zusammengefasst: „Die Maden-Model-Mogadischu-Show“.

Meine guten Vorsätze fürs neue Jahr: Keine, ja wirklich keine,  dieser Topmodel-Superstar, Dschungel-Shows zu schauen – keine Minute! Und mehr unsere DVD- und Blu-ray-Sammlung abzuarbeiten. Muss nur noch meine Frau mitmachen… Die freut sich im übrigen am meisten, dass es am 8. Januar endlich weitergeht mit „Prison Break“ – und der dritten Staffel! Ich schau natürlich gerne mit, obwohl ich sie schon in OV seit dem Sommer als UK-Import gesehen habe!

Bester Kinofilm 2008? Da wir es als junge Eltern sage und schreibe nur einmal geschafft haben ins Kino zu gehen (dass auch noch auf City-Urlaubstour in München) – Das Vermächnis des geheimen Buches (6/10) – fällt diese Kategorie aus! Hab aber kein schlechtes Gewissen – wozu sonst hat man ein Heimkino!

Bester DVD- und Blu-ray-Film 2008? Bester Sound: Stirb langsam 4 – der hat unsere ehemalige Mietwohnung zum Bersten gebracht!); Bestes Bild: Ratatouille; Bester Männer-Film: Shoot ‚em up; Bester Action-Film: Das Bourne Ultimatum vor The Kingdom, Beste Komödie: Hot Fuzz, Bestes Drama: Prestige vor Der letzte König von Schottland; Auf jeden Fall noch erwähnenswert: Die Welle, Bank Job, I am Legend!

Weitere lesenswerte Rückblicke: Symparakroinemoi, Abspannsitzenbleiber, Peter Noster, Thomas Hunziker, flimmerWahl, Equilibrium, From Beyond, Kälte Reich, Marcus kleine Filmseite, Movie Addiction, 5 Filmfreunde: schlecht & gut. Was fällt auf: Ich habe so viel Nachholbedarf! Da ist es Pflicht, meine guten Vorsätze fürs neue Jahr zwingend einzuhalten!

Advertisements

„Im Tal von Elah“ im Kino, „In the Valley of Elah“ auf US-Blu-ray im Handel

Donnerstag, 6 März, 2008

Diese Wochen ist Tommy Lee Jones gleich zweimal mit hochklassiken Filmen am Start: Neben dem oscar-geschmückten „No Country for Old Men„, seit dem 28.02.07 im Kino und sogar codefree als US-Blu-ray schon ab dem 11.03.07 zu haben, auch mit „Im Tal von Elah“ – in einer Tradition stehend mit „Coming Home“ und „The Deer Hunter“ wie mein Heimatblatt HAZ meint. Spiegel Online sieht in dem Heimkehrerdrama von Paul Haggis einen elegischen und doch hochmodernen Antikriegsfilm, der Amerika im Krieg mit sich selbst zeigt: „Mit „Im Tal von Elah“ hat Regisseur Paul Haggis den wohl wichtigsten, auf jeden Fall modernsten US-Kriegsfilm seit Beginn des dritten Golf-Kriegs gedreht. Er musste dazu nicht mal die Landesgrenzen hinter sich lassen.“ Aber wie schon in seinem Oscar-gekrönten Großstadtmelodram „L.A. Crash” weite Paul Haggis sein Kriegsheimkehrerdrama ins Panaroma. Es gehe um Sexismus, Rassismus und andere große Themen, gelegentlich wirke im „Tal von Elah“ deshalb ein bisschen überladen. Filmstarts.de gibt zwar auch nur 6/10: „Im Tal von Elah ist zu keinem Zeitpunkt ein wirklich schlechter Film, es hätte aber durchaus ein wenig mehr sein dürfen, vielleicht sogar müssen. Doch das ist eben das Elend mit der Erwartungshaltung und dem Fluch der guten Tat.“ Ist doch kein Wunder, legte Paul Haggis mit „Million Dollar Baby“ (Drehbuch) und „L.A. Crash (Regie und alles) Hammer-Filme der letzten Jahre hin – für mich trotzdem der Kinotipp der Woche!

Doch der Streifen ist seit dem 19. Februar auch schon in HD zu haben – zuerst als code-freie Blu-ray und ab dem 11. März (eventuell auch noch) als HD-DVD-Combo. Definitiv ein „Worth a Look“ meint HighDefDigest.com: „In the Valley of Elah‘ solidifies director Paul Haggis‘ reputation as a polarizing filmmaker who splits audiences and critics with his controversial subjects. Unfortunately, the most polarizing aspect of this film hinges on its inability to maintain its power. This Blu-ray release fares a bit better, with a decidedly strong video transfer and TrueHD audio track.“ Die Features: 1080P 2.40:1 Widescreen, English Dolby True HD 5.1 Surround, English, French and Spanish 5.1 Surround (Dolby Digital on BD, Dolby Digital Plus on HD DVD, Subtitles (Main Feature): English, French, Spanish, Subtitles (on selected Special Features): French, In the Valley of Elah: After Iraq, In the Valley of Elah: Coming Home, Additional Scene – und auch hier: alles Codefree!

George Clooney (ohne Oscar) ist „Michael Clayton“ und der Juristen-Thriller schon in HD erhältlich

Donnerstag, 28 Februar, 2008

Den Oscar zur Belohnung für seine bisher überzeugendste Leistung, so SPIEGEL online, hat George Clooney am vergangenen Sonntag nicht bekommen, aber sein Engagement sei unbestritten. Der letzte Schauspieler mit ähnlicher Macht, Dinge zu bewegen und Gegensätze aufzulösen, wäre Warren Beatty – ein großer Vergleich, aber „Michael Clayton“ sei auch wirklich ein außergewöhnlicher Film. Ein Kritiker der New Yorker „Village Voice“ meinte in dem Anwalts-Thriller von Autor und Regisseur Tony Gilroy die beste John-Grisham-Adaption aller Zeiten erkannt zu haben, obwohl der Film eben nicht auf einem solchen Roman basiert – wenn das mal nicht der Kinotipp der Woche wert ist! Filmstarts.de gibt außergewöhnliche 9/10 Punkte und findet, dass neben der Story eine elegante Optik, ein atmosphärischer Score und eine clevere Struktur, die verschiedene Zeitebenen am Ende geschickt zusammenführt, zum Erfolg beiträgt. Mit einem krönenden Abschluss in einer schlicht phantastisch gespielten Schlussszene – ein Showdown wie in einem Western, nur mit modernen Mitteln. Wir sind gespannt…

Seit dem 19. Februar ist der Film sogar schon in den Staaten auf Blu-ray erhältlich und absolut „recommended“ von High-Def Digest, ab dem 11. März zudem (hoffentlich) noch auf HD-DVD. Und das Beste: schon die Blu-ray ist region-free und damit auf heimischen PS3s abspielbar, war bei Warner aber auch zu erwarten. Die Details: 1080P 2.40:1 Widescreen; English, French and Spanish 5.1 (Dolby Digital on Blu-ray, Dolby Digital Plus on HD DVD); English, French and Spanish subtitles (Main Feature); French subtitles (on Select Bonus Material); Commentary by writer/director Tony Gilroy and editor John Gilroy; Additional Scenes (SD).

    Der Erwerb lohnt sich trotz des fehlenden HD-Bonus Materials (nicht nur inhaltlich und beim derzeitigen Dollar-Wert), vor allem wenn auf Streifen im Originalton steht.

    „Der Krieg des Charlie Wilson“ – jetzt im Kino, im April auf HD-DVD als Teil von „Toshiba’s War“

    Donnerstag, 7 Februar, 2008

    Mike Nichols‘ „brillante“ (spiegel.de) Komödie „Der Krieg des Charlie Wilson“ zeigt, wie ein unbedeutender texanischer Abgeordneter während des Kalten Krieges die russischen Besatzer aus Afghanistan vertrieb. Klingt unglaublich – ist aber wahr – und deswegen der Kinotipp der Woche. Mit politischem Kino kann Hollywood zwar trotz guter Kritiken nur verhältnismäßig wenig Zuschauer hinter dem Ofen hervorlocken – selbst ein Tom Cruise nicht, also springt ein anderer Tom (Hanks) nach einiger Abstinenz mal wieder auf die Leinwand. Und da sich der vielfach ausgezeichnete Schauspieler seine Rollen ja nun wirklich nach bestem Wissen und Gewissen aussuchen darf, ist davon auszugehen, dass der Film so schlecht nicht ist. Und auch wenn dieser leicht altmodische Film (oder Schauspieler?) nicht so richtig in die Zeit passt, meint Filmstarts.de, mache ihn gerade das sympathisch.

    Sehr sympatisch finde ich Universal, die eine sehr frühe Ankündigung gemacht haben, dass der Film schon im frühen Frühling (April)  in den Staaten auf HD-DVD rauskommt: Although the studio stopped short of issuing an exact street date for the Mike Nichols-directed political satire (which is currently winding down its run in theaters), it’s promising an HD DVD/DVD Combo edition sometime in April, day-and-date with a matching standard DVD. Vielleicht ist diese sehr frühe Ankündigung und vor allem Veröffentlichung aber auch ein Zeichen, das die HD-DVD-Group ihr rares und gutes Software-Gut sehr populär vermarkten muss, um nicht gegen die Blauen unterzugehen… also praktisch „Toshiba’s War“ mitzusätzlichen (neuen) und interessanten Strategien wie EngadgetHD vermutet: „The release of a combo disc fits with a strategy positioning HD DVD as the format for those who still want or need to have DVD discs, and it’s a definite sign that Universal hasn’t thrown in the towel. All in all, an interesting play — not as interesting as if Universal sent out the combo disc format only (no DVD release), or even shipped the combo disc in advance of the DVD release; but interesting still. We only wish we didn’t have to wait until April to see the outcome.“

    „I am Legend“ wird zur Warner HD-DVD-Legende

    Sonntag, 20 Januar, 2008

    Warner Bros wird „I am Legend“ auf DVD, HD-DVD und Blu-ray veröffentlichen. Es heisst, dass die beiden HiDef-Discs sowohl die Kino als auch die Unrated-Version enthalten sollen – zusammen mit einem alternativen Ende. Doch halt: Die 2-Disc-DVD und Blu-ray erscheinen in den Staaten am 18. März – die HD-DVD erst am 8. April. Damit könnte der Blockbuster mit unseren Willie durchaus der letzte HD-DVD-Release von Warner werden, denn der weltgrößte Verkäufer von DVD-Filmen, hat bekannt gegeben, nur noch bis Mai 2008 Film auf HD-DVD zu verkaufen und dann exklusiv in das Blu-ray-Lager zu wechseln. Analysten wie auch ehemalige HD-DVD-User, die ihre teuer erkauften Scheiben nun für Schnäppchenpreise bei eBay verticken, gehen davon aus, dass HD-DVD einen schnellen Tod vor sich hat.

    Nachdem auf der Entertainment-Messe CES in Las Vegas der Schock bei der HD-DVD-Gruppe um Toshiba tief saß und keine neuen Scheiben vorgestellt wurden, hat nun z.B. Paramount eine recht große Anzahl an Neuveröffentlichungen auf HD DVD angekündigt: Sean Penns „Into the Wild“ und das Drama „Things We Lost in the Fire“, der Dreamworks-Animations-Film „Bee Movie“, „The Kite Runner“ sowie eine Jack Ryan Collection mit „Jagd auf Roter Oktober“, „Die Stunde der Patrioten“, „Das Kartell“ und „Der Anschlag“ sind auf HD DVD geplant. Universal plant u.a. „American Gangster“ auf HD DVD.

    HD-DVD-Spieler von Toshiba: Sinkende AktienkurseDazu werden die technisch hervorragenden Player weit unter Marktpreis angeboten: der HD-Player HD-EP30 mit einem Preis von nun 200 Euro rund 150 Euro günstiger als bisher; der HD-EP35 statt für rund 400 Euro nun für 300 Euro – jeweils noch für kurze Zeit mit einen Gutschein für sieben HD DVDs. Zu meinem Bedauern, wohl das letzte Aufbäumen des HD-DVD-Lagers. Zumal die Gerüchte nicht verstummen, dass Paramount als auch Universal blau werden. Auch wenn Universal strikt beteuert: „Contrary to unsubstantiated rumors from unnamed sources, Universal’s current plan is to continue to support the HD DVD format.“

    Das deutsche Lager wechselt jedoch auch mehrheitlich ins blaue Lager: Constantin und Senator setzen exklusiv auf Blu-ray
    während Kinowelt die angekündigten HD-DVDs wie geplant herausbringen. Eine Entscheidung darüber, ob künftige High-Definition-Titel gegebenenfalls nur noch in einem Format veröffentlicht werden, sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt fallen“. Das klingt nach Abschied auf Raten – wie auch für die HD-DVD und „I am Legend“ wird wirklich eine Legende, naja, zumindest ein Sammlerstück für HD-DVD-Fans, die sammeln und nicht bei eBay eine Resterampe errichten. Doch Toshiba sollte den Kopf nicht in den Sand stecken: Laut Gizmodo könnte Toshiba weiter mitmischen – als Produzent von Dual-Playern…

    hddvd-love.jpg

    R.I.P. HD-DVD – the people‘ s choice – denn Gizmodo wagt den Vergleich, das HD-DVD das Format war, das hatte, was das Volk wirklich braucht

    Aber es sieht nach einem Endsieg für Sonys Blu-ray im totalen Formatkrieg aus (auch wenn Constantin Film diese geniale Vergleichssatire vom youtube-Server nehmen ließ…) Zuerst beim Affenheimtheater gesehen, aber im Netz findet man ja alles wieder:

    unbenannt-1.jpg

    Blu-ray-Kracher vor der CES 2008: Warner wird exklusiv

    Samstag, 5 Januar, 2008

    Blu-Ray-Kracher, oder besser „Blu-ray Knaller“, sind das nicht Tonprobleme mit verschiedenen Blu-ray Discs von Concorde in Form eines an bestimmten Stellen auftretenden Knalls auf, wenn deren DTS HD Master Audio-Soundtrack direkt als Bitstream über einen geeigneten Receiver wiedergegeben wird? Ja, stimmt – aber gestern hat Warner Bros für einen weiteren Knaller gesorgt: Ab Mai 2008 wird Warner nur noch im Blu-ray Format veröffentlichen! Bevor Warner mit einer offiziellen Mitteilung kurz vor der (nach der IFA wichtigsten) HighTech-PC- und Konsumenten Elektronik-Messe CES in Las Vegas bestätigte, heizte reuters schon die Gerüchteküche an. Nicht davor betroffen sind waren für wenige Stunden die Studios HBO und New Line – nun ist New Line aber auch blau, echt schlecht für Veröffentlichungen wie „Shoot‘ em up“, nun eben mit Regionalcode! Mist! („Ich sag nur Herr der Ringe“ – Gott sei Dank! hier stimme ich dem Affenheimtheater zu, dass nach der Entscheidung doch nun echt mal die Trilogie auf dem Sieger-Medium veröffentlicht werden könnte!) und Geld soll ja auch keins geflossen sein, obwohl Gerüchte laut wurden, Warner hätten 500 Mio. Dollar überzeugt.

    Toshiba und die Führung der HD Group waren jedenfalls nicht nur sichtlich überrascht sondern cancelten (oder besser verschoben) auch gleich die HD-DVD-Pressekonferenz auf der CES. Das jedenfalls ist schon ein Knaller und in der Wahrnehmung vergleichbar mit der Exklusivität von Paramount und Dreamworks. Dass das Blu-ray-Lager nun viele (noch nicht alle) Fäden in der Hand hat, dem sogenannten „Format-Krieg“ ein schnelleres Ende zu bereiten, sehe ich gelassener: Zum einen, da ich den beste HD-Player der Welt mit dem Toshiba XE-1 habe und zweitens solange Filme wie „American Gangster“, „Bourne“ und „Operation: Kingdom“ auf HD-DVD erscheinen, geht das rote Format nicht unter. Von „ohne Regionalcode“ und „Interaktivität“, etc. will ich ja gar nicht reden…

    Jedenfalls beginnt die Messe CES schon einmal spektakulär, obwohl die Pforten noch gar nicht geöffnet sind. Ich kann leider nicht teilnehmen, obwohl mich die Presseabteilung von Klipsch zu Ihrem Event eingeladen hat (wohlgemerkt nur den Event!). Dank der überaus zahlreichen Internet-Berichterstattung vom Event werden die Lister Lichtspiele auch über einige der Highlights der CES berichten. Insbesondere, ob die Kombo-Abspieler, wie von Samsung oder LG nun noch gebraucht werden oder nicht…

    Die besten HD-Scheiben 2007

    Montag, 31 Dezember, 2007

    Same Procedure as every Year: die besten Filme des Jahres werden nach dem festlichen Weihnachtsschmaus gekührt. Und nach einem ersten vollen Jahr HD-Verfügbarkeit in deutschen Landen (und anderswo) folgen die ersten HD-DVD- und Blu-ray-Highlights des Jahres: AreaDVD hat eine Liste der besten deutschen Ton- und Bildbeispiele erstellt, bei der ich auf jeden Fall bei „Stirb langsam 4.0“ absolut zustimme. Die ebenfalls ausgezeichneten „Simpsons“ folgen bei mir die Tage – ich hänge echt hinterher. Die Jungs von highdefdigest.com bieten eine englischsprachige Liste, wobei auch ein deutscher Streifen nicht fehlen darf: „The Lives of Others„, Respekt. Bei „Hot Fuzz“ als Referenzstreifen kann ich bedenkenlos zustimmen: super Bild und Ton und ein wahrlich göttlicher Film voller Humor und aber auch Action. „300„, „Letters from Iwo Jima“ und „Bourne Ultimatum“ stehen noch auf meiner „Zu Sehen“-Liste. Sollte bald mal passieren, denke ich! Doch eins fällt auf: Bei beiden Listen fehlt „Casino Royale„… ist bei mir definitiv unter den ersten 5! Ebenso wie „Shooter„, vielleicht einer der HD-Geheimtipps des Jahres – sowohl inhaltlich als auch technisch!

    Ratatouille [Blu-ray]

    Das neue Jahr steht natürlich auch schon vor der Tür mit Allerei HD: allen voran“Ratatouille„, der ja die Referenz überhaupt sein muss („Must own“ bei Highdefdigest), „Operation: Kingdom„, „Die Fremde in Dir„, „Chuck und Larry“ und natürlich die Grindhouse-Filme „Death Proof“ und „Planet Terror“ (obwohl deren HD-Start ja noch nicht verifiziert ist – greift man eben auf die genialen DVD-Sammlerstücke zurück) im ersten Quartal. Aber auch noch einige DVDs sind Pflicht: Vor allem Serien, die ich nicht durchgängig aufgenommen habe (können): „Scrubs – die sechste Staffel“ und eben „Heroes Season 1″, wenn die jetzt auch noch in Deutschland als HD-DVD kommen würde… mein Wunsch für 2008!

    Death Proof - Todsicher (Collector's Edition)