Archive for the ‘by the Way’ category

Endlich wieder NBA im TV der Bananenrepublik Deutschland

Mittwoch, 30 Dezember, 2009

Ok, es ist im Pay-TV, aber immerhin: Deutschland, das Land, das der stärksten Basketball-Liga der Welt den ersten Europäer als MVP schenkte, Europameister 1993, WM-Dritter 2002 und EM-Vize 2005, bekommt ab dem 1. Januar wieder die NBA auf den Schirm. Bosnien, Zypern, die DomRep, Korea, Polen, Taiwan – Länder, die im International TV Schedule der NBA einen festen Stamm- bzw. Sendeplatz für amerikanischen Basketball haben. Nur die BR Deutschland war ein weißen Fleck. Eigentlich unglaublich!

Doch ab dem 1. Januar gibt es jetzt jede Nacht (!) mehr als sechs Stunden „NBA TV“ live im Sportprogramm von Sky. Sky übernimmt ab 1 Uhr das Originalprogramm von „NBA TV“. Bis 7.30 Uhr aktuelle Spiele, spannende Hintergrundberichte und Highlights von anderen Partien. Eigentlich mehr drumrum, denn die Spiele liegen bei 3-5 Partien pro Woche. Neben dem täglichen Programm von „NBA TV“ wiederholt Sky einmal pro Woche ein Spiel, das vorher bereits im Nachtprogramm live zu sehen war, tagsüber oder am Abend mit deutschem Kommentar (wer’s braucht…). Ferner überträgt Sky bis zu 15 Spiele der Conference Finals und der Finals live mit deutschem Kommentar (bisschen wenig…).

Das ist nicht der Burner, aber immerhin. Es gibt wieder NBA in Deutschland. Gut, das ich beim HD-Angebot von Sky zugeschlagen habe. Denn die erneute Wahl fiel mir nach dem Auslaufen des Journalisten-Abos echt schwer. Aber Film und Sport bis Ende Juli 2010 in HD entschädigt, 96 in der BuLi-Konferenz ist Pflicht und nun NBA, das geht… Nicht zu vergessen: ESPN America. Denn wer wirklich was von BaBa versteht wird hier fündig – und ab dem März so richtig „mad“: „Up to 5 live or as-live games a week from major conferences around the country.  Live and exclusive coverage from every round of March Madness, including the semi final and final.“ Und dafür braucht man kein Sport-Abo, sondern lediglich Sky Welt Extra!

© Getty Images

Advertisements

Heinz Erhardt zum 100. – Das hat man nun davon

Samstag, 21 Februar, 2009

Datei:Goettingen Denkmal Heinz Erhardt.JPG

Als Mitdreißiger bin  ich quasi mit ihm aufgewachsen. Denn für meine Eltern gab es Mitte der Achtziger keine besseren Filme, die ihr Junior auch mal mitschauen durfte. Und so wurden die Wiederholungssendungen (zumeist) im ZDF zur Geburtststunde meiner Sympathie für Heinz Erhardt. Am 20. Februar wäre der große akribische Meister des Wortwitzes 100 Jahre alt geworden. Und was macht die ARD, sie will es/ihn feiern. Aber die beste Gelegenheit, den Menschen hinter dieser berühmten Brille vorzustellen, hat die ARD am Donnerstag abend zu bester (sonst Pilawa-Show-) Zeit verspielt. Schade. Dennoch konnten einige Dokus in den Dritten und die Wiederholungen der (besseren) Filme auf Premiere Nostalgie die Laune bessern. Deswegen hier, die Top-3-Filme mit Heinz Erhardt:

1. „Natürlich die Autofahrer„: Der Klassiker. Trude Herr, Peter Frankenfeld. Passionierter Nichtfahrer gewinnt in Lotterie Auto und muss den Führerschein machen. Unendlich komisch. Und gedreht in Göttingen. Meiner Uni-Stadt. Oft fuhr ich mit dem Fahrrad (anders bewegt man sich da nicht fort) die Schauplätze des Films ab. Allen voran der Blumengeschmückte Kreisel am Deutschen Theater, wo im Film Erhardt während seiner Führerscheinprüfung eine Gangsterverfolgungsjagd vollführt, die allerdings nur gefilmt wird. Am eigens für Heinz in Gö aufgestellten Denkmal „Heinz Erhardt (1909-1979) in dem hier in Göttingen gedrehten Film ‘Natürlich die Autofahrer’ (D 1959)“ bin in Richtung Uni natürlich fast täglich vorbei gefahren.

2. „Drillinge an Bord„. Dreimal Erhardt, Dreimal Bollmann. Für diese frühe Zeit eine durchaus gelungene technische Umsetzung einer Verwechslungskomödie auf hier See, in der nebenbei auch noch eine Tresorknackertruppe hochgenommen wird. Der Klassiker: Erhardts Lied: „Linkes Auge blau…“

3. „Das hat man nun davon„: In dieser Sendung, eigentlich ein Theaterstück,  die 1970 aufgezeichnet wurde, und die ich erstmals in seiner seltenen Ausstrahlung 1989 vor einer Klassenfahrt nach Torfhaus/Harz sah, steht Amtsschreiber Willi Winzig (Heinz Erhardt) kurz vor seiner Pensionierung und muss einen Verrückten spielen, um aus Steuerschwierigkeiten herauszukommen. Kommt bekannt vor, richtig! Heinz Erhardt hatte in der Rolle des Willi Winzig einen großen Erfolg auf der Bühne: Er spielte den Finanzbeamten über 500 Mal. Aber richtig erfolgreich war die Rolle erst im Film „Was ist denn nur mit Willi los“. Aber das Theaterstück ist herzhafter, ehrlicher und Heinz-Pur! Auch wenn der Ohrwurm-Song „Grüezi wohl Frau Stirnema“ fehlt…

Trotzdem! Einprogrammieren!

ZDF Theater ZDF Theater 24.02.2009 | 19:40
Das hat man nun davon

Lustspiel von Wilhelm Lichtenberg

bis 21:10 (90 Min)

10 Jahre nach dem Rücktritt: Danke für diese DVD(s), Michael Jordan

Dienstag, 13 Januar, 2009

Heute, exakt auf den Tag genau 10 Jahre nach dem (2.) Rücktritt von Michael Jordan ist es Zeit, die beste DVD aller Zeiten vorzustellen. Fern ab von Dolby-basswummernden Woofer-Einschlägen, fein gezeichneten 1080p-Bildern und hoch dramtischen, schauspielerischen Glanzleistungen ist „Ultimate Jordan“ die DVD des Lebens. Ein Basketball-NBA-Sammelsurium, eine Gedankenstütze, eine Motivationshilfe, ja praktisch die Bibel in Filmform. Danke, Michael für unzählige Basketball(Lehr-)stunden und pure Lebensfreude gepresst auf drei Silberlingen! Seit mittlerweile 4 Jahren (preiswert online bei dvdsoon.com für knapp 1o Euro bestellt) wird sie immer mal wieder eingelegt und ist bestimmt das meist gesehenste Stück in meiner Sammlung!

Inhalt: „Marking 20 years since Michael Jordan’s celebrated arrival into the NBA, Warner Home Video will release NBA Ultimate Jordan: 20th Anniversary Collector’s Edition on October 12th. The previous two-disc edition, which hit stores again recently after a year-long moratorium, featured 5 fully-remastered Jordan programs (Come Fly with Me, Michael Jordan’s Playground, Air Time, Above & Beyond, and His Airness) plus Jordan’s 10 Greatest Moves, Dunks, Shots & Assists, Highlights from Michael’s Greatest Eight Games, „It’s Gotta Be the Shoes,“ Music Tribute by Jill Scott, Great Michael Memories, Slam-Dunk Contest Footage, Interactive Jordan Career Timeline and a boat-load of DVD-ROM materials.

The new 20th anniversary edition will add an exclusive third disc featuring five of Jordan’s all-time greatest games in their entirety: 1986 NBA Playoffs first round game two Boston Celtics: Jordan scores 63 points, 1990 reg. season game vs. Cleveland Cavaliers: Jordan scores a career high 69 points, 1993 NBA Finals game four vs. Phoenix Suns: Jordan scores 55 points, 1997 NBA Finals game five vs. Utah Jazz: Jordan scores 38 points fighting the flu, 1998 NBA Finals game six vs. Utah Jazz: Jordan’s final game in a Bulls‘ uniform“

Pflichtkauf!

Amazon-Tiefpreisgesetz R.I.P

Freitag, 2 Januar, 2009

https://i2.wp.com/www.gutscheinbote.de/amazon_logo.jpg

Apropos Nachholbedarf in Sachen DVD und Blu-ray (s.u.). In 2009 dürfte ich den ein oder anderen Film mehr sehen können, da weniger neue meine Sammlung erweitern: still, heimlich und überraschend hat Amazon das Tiefpreisgesetz für DVDs und Blu-rays gekippt – Ist das nicht ein Fall für Karlsruhe! Die letzten Monate sind etliche DVDs und vor allem Blu-rays neu eingetroffen, von denen ich etwa 40 Prozent wohl nicht unbedingt gekauft hätte. Aber wenn man dank des Amazon TPG Titel bis zu 15 Euro billiger bekommt, warum denn nicht!

Ähnlich wie das Affenheimtheater kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass sie mit dem Programm wirklich Verluste eingefahren haben. Immerhin verblieb das Geld als Guthaben bei Amazon und lud die Käufer so stetzt zu neuen Einkaufstouren durch den Shop ein. Oh ja… (hat meine Frau auch immer kritisiert!). „Treffen dürfte die Streichung vor allem das Blu-ray Format, durch das TPG konnte man deutschlandweit von günstigen Angeboten profitieren und musste nicht auf die Apothekerpreise lokaler Händler (hier übertreffen sich Media Markt und Saturn gegenseitig mit Mondpreisen um 37€ für Katalogtitel!) zurückgreifen.“ Wenigstens bietet der englische Markt überraschend günstige Lösungen an (s.u.).  Ich werd jetzt eben mehr schauen als kaufen!

Happy New TV- und Film-Year!

Donnerstag, 1 Januar, 2009

2008_TV_Sendungen

Ein frohes neues Jahr 2009 allen Lichtspiel-Freunden! Wenn man sich die Top 15-TV-Sendungen (außer Sport) mal anschaut (Dank an die gute Medienseite meiner Heimatzeitung!) gibt es nur drei große Würfe (plus Inka „Zonen-Aufputschmittel“ Pause und ihre Bauern, denen Schafe zu langweilig sind): Wetten dass..? – hat mich als Zuschauer verloren. Früher ein Klassiker, heute nicht mehr in Länge und Moderation erträglich (Schade um die Wetten, die aber auch schon mal kreativer waren!). Da lob ich mir „Schlag den Raab“ – trotz oder gerade während der Überlänge (so dass man selbst nach dem ZDF-Sportstudio die Entscheidungen noch mitbekommt!). Tatort – Pflichtprogramm für mich und meine Frau (siehe die Kritiken) – Absoluter Gewinner dieses Jahr: Der neue (Hamburger) Krimi am Sonntagabend (außergewöhnlich, spannend, authentisch). WWM – schaue auch nur noch die Specials (Pocher ud Gottschalk waren schon stark). Was gibt es denn sonst noch: … nicht viel! Ab und zu ein gelungener ZDF-Montagsfilm, ein schaubarer ARD-Mittwochsfilm und der (meist) gewohnt gute samstägliche ZDF-Krimi. Alles andere hat der Spiegel gut zusammengefasst: „Die Maden-Model-Mogadischu-Show“.

Meine guten Vorsätze fürs neue Jahr: Keine, ja wirklich keine,  dieser Topmodel-Superstar, Dschungel-Shows zu schauen – keine Minute! Und mehr unsere DVD- und Blu-ray-Sammlung abzuarbeiten. Muss nur noch meine Frau mitmachen… Die freut sich im übrigen am meisten, dass es am 8. Januar endlich weitergeht mit „Prison Break“ – und der dritten Staffel! Ich schau natürlich gerne mit, obwohl ich sie schon in OV seit dem Sommer als UK-Import gesehen habe!

Bester Kinofilm 2008? Da wir es als junge Eltern sage und schreibe nur einmal geschafft haben ins Kino zu gehen (dass auch noch auf City-Urlaubstour in München) – Das Vermächnis des geheimen Buches (6/10) – fällt diese Kategorie aus! Hab aber kein schlechtes Gewissen – wozu sonst hat man ein Heimkino!

Bester DVD- und Blu-ray-Film 2008? Bester Sound: Stirb langsam 4 – der hat unsere ehemalige Mietwohnung zum Bersten gebracht!); Bestes Bild: Ratatouille; Bester Männer-Film: Shoot ‚em up; Bester Action-Film: Das Bourne Ultimatum vor The Kingdom, Beste Komödie: Hot Fuzz, Bestes Drama: Prestige vor Der letzte König von Schottland; Auf jeden Fall noch erwähnenswert: Die Welle, Bank Job, I am Legend!

Weitere lesenswerte Rückblicke: Symparakroinemoi, Abspannsitzenbleiber, Peter Noster, Thomas Hunziker, flimmerWahl, Equilibrium, From Beyond, Kälte Reich, Marcus kleine Filmseite, Movie Addiction, 5 Filmfreunde: schlecht & gut. Was fällt auf: Ich habe so viel Nachholbedarf! Da ist es Pflicht, meine guten Vorsätze fürs neue Jahr zwingend einzuhalten!

Premiere von der DFL gerettet – von mir verlassen!

Freitag, 28 November, 2008

Auch in den nächsten vier Jahren darf Premiere jedes Spiel der Fußball-Bundesliga zeigen – dank der DFL, die alten Bekannte vertraute und aus finanziellen Gründen in weiser Voraussicht für die Jahre nach den vier Jahren auf interessante Konkurrenz wie Disneys Kanal ESPN verzichtete und Premiere (zunächst) die Zukunft sicherte. So kann man die heutige Entscheidung und den Bericht von Spiegel Online wohl zusammenfassen. Das hilft euch aber auch nicht. Mich hat Premiere schon als Kunde verloren: Nachdem der Murdoch-Clan die Zahlen reviderte und Billig- bzw. Freundschafts-Abos aus der Statistik strich, killten sie auch meine Sonderkondition: Die bisherigen Sonder-Angebote für Journalisten, Studenten oder Mitarbeiter von Premiere-Partnerunternehmen sollen abgeschafft werden. In Zukunft sollen alle Kunden die gleichen Preise zahlen – so die neue Devise bei Premiere. Bestehende Beträge laufen zwar bis zum Ende ihrer Laufzeit zu den Sondernkonditionen weiter. Danach soll aber eine Verlängerung nur zu den regulären Konditionen möglich sein.
Ab der Saison 2007/08 überträgt der Bezahlsender Premiere Fußball live aus der Bundesliga

Dann eben ohne mich, denn Voll-Zahlung ist das Programm nicht wert! Obwohl Premiere nach eigenen Angaben mindestens 96 Spiele pro Saison live und exklusiv in HDTV zeigen will, ist das zu wenig. Wo ist Exklusivität – hier kann man unheimlich Punkten gegenüber den GEZ-Programmen, aber es bleibt bei einem HD-Sender. Und die öffentlich-rechtlichen legen nach. ARD und ZDF werden zum geplanten HD-Start am 12.02.2010 anlässlich der Olympischen Winterspiele in Vancouver mit insgesamt vier HDTV-Programmen aufwarten können. Neben dem deutsch-französischen Kulturkanal „arte HD“, der bereits seit dem 1. Juli 2008 auf Sendung ist, sollen auf dem gleichen Satellitentransponder auch die HDTV-Versionen der beiden Hauptprogramme von ARD und ZDF zu sehen sein. Diese werden erstmals voraussichtlich während der Leichtathletik-WM in Berlin vom 15.08.-23.08.2009 aufgeschaltet werden. Zudem kann Premiere HDTV nicht mehr einzeln, sondern nur noch nur in Kombination mit dem Fußball-Bundesliga-, Sport-, Film- und/oder Familien-Paket zu einem Aufpreis von 10 EUR abonniert werden – kostet also mindestens 29,99 EUR im Monat. Wer das komplette Premiere-Programm inklusive „Premiere HDTV“ und „Premiere Star“ haben will, zahlt 53,99 EUR im Monat.
https://i0.wp.com/www.hochdefiniert.de/files/images/teaserbild/Premiere_hd_1195548174.jpg

Da spielt es auch keine Rolle, dass man nach dem ganzen NDS-Zwangsupdate-Quatsch ab Dezember endlich die Möglichkeit der HDTV-Aufnahme geschaffen hat: HUMAX liefert ab Dezember den ersten offiziell für den Empfang von Premiere HD geeigneten HDTV-Festplattenreceiver für den Satellitenempfang aus. Der mit einem Twin-Tuner ausgestattete „Humax PDR iCord HD“ ist eine speziell für den Premiere-Empfang konzipierte Version des bereits erhältlichen Festplattenreceivers „Humax iCord HD“ mit integriertem Kartenleser für die Premiere-Smartcard. Als Verschlüsselungssystem kommt das erst kürzlich bei Premiere eingeführte „VideoGuard“ von NDS zum Einsatz.

ESPN America Logo
Ich bin dann mal weg und freu mich dann ab Februar auf ESPN America (ehemals NASN) im Bouquet von Arena. US-Spitzensport, spitzenmäßig aufbereitet – es wäre bestimmt interessant für und mit der Fußball-Bundesliga bei Disney geworden – aber den Obama-Effekt konnte bzw. durfte Disney-Sport nicht nutzen!

Lichtspiele in eigener Sache: 2m-Leinwand vs. 40′ LCD

Donnerstag, 2 Oktober, 2008

lichtspiele_logo.gifDie Lister Lichtspiele haben Pause  – dürfte ja schon länger bekannt und aufmerksamen Lesern ja schon durch die sehr lange und beitragsfreie Sommerzeit aufgefallen sein. Die Lister Lichtspiele sind auch nicht mehr in der List und müssten eigentlich jetzt „Leine Lichtspiele“ heißen. Dazu an anderer Stelle zu einem anderen Zeitpunkt aber mehr. Und da das (Heim-)kino nicht mehr steht, wird eben das Wohnzimmer zum (Heim-)kino gemacht (solange die Frau mitspielt). Und dieses hat es bis jetzt in 4 Monaten zu schlappen zwei DVDs bzw. Blu-rays gebracht (Reviews folgen – wie auch die anderen rund 30 noch fehlenden, die aufgrund des Umzugs irgendwie in den virtuellen Kisten verschwanden!). Da muss sich was tun! Abhilfe schafft seit kurzem ein neuer LCD-TV, der Sony W 4000 in 40 Zoll. Ein feiner LCD, der diverse Testsiege errungen hat und sich letztendlich aufgrund des hohen Tageslichtfaktors mit Südseiten-Wohnzimmer gegen den Panasonic-Plasma 42′ PZ85 durchgesetzt hat. Bundesliga mit den Roten in HD, Blu-rays über die Sony PS3 oder Festplattenaufnahmen auf dem Sony-Recorder – der W 4000 macht einfach ein geiles Bild! Dazu noch einige verbliebene Boxen über den Yamaha in 6.0-Surround angeschlossen und das Wohnzimmer kann für (hoffentlich nur) kurze Zeit den Übergang zum Heimkino-Keller der „Leine Lichtspiele“ bilden. Film ab!