im TV gesehen: Tatort – Schiffe versenken (RB)

Vorweg: Eine endgültige persönliche Bewertung entfällt, da ich die letzten 30 Minuten im (Halb-)schlaf verbrachte. Das spricht nicht gerade für einen spannenden Tatort mit Lürsen, sondern für einen Mitläuferkrimi (trotz guter Lokation – Schiff in der Nordsee) mit einigen Ungereimtheiten: Wieso kann die Kommissarin weit auf dem Meer noch mit  deutschem Handy(netz) telefonieren, ein Schiffsmann kann durch Stahltüren gehen und eine Polizisten lässt sich (freiwillig, da Seegesetz gilt) entwaffnen. Und wieso um alles in der Welt schickt man keinen Hubschrauber und lässt die überarbeitete und alternde Miss Marple, ach nee, Lürsen allein unter Männern ermitteln bzw. versuchen zu ermitteln? Fragen über Fragen – da siegte der Schlaf. Aber am 14.06. darf die Bremerin ja wieder ran, das muss besser werden. Denn auf dem Wasser hat die Dame aus der Hansestadt nicht überzeugt, dass war eher „Krimi versenkt“! Wertung: 4/10 (Heimkriminalistischer Rätsel- und spannungserhaltender Aufklärungs-Faktor: 50 %).

https://i2.wp.com/www.mz-web.de/ks/images/mdsBild/1237371528968l.jpg
Foto: RB

Advertisements
Explore posts in the same categories: Filmkritik, TV

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: