Archiv für Januar 2009

Im TV gesehen: Tatort – Rabenherz (WDR)

Mittwoch, 28 Januar, 2009

Hallo ? Tatort meets Akte X oder was? Bitte? was ? Das eine Kölner Folge so wirr und unverständlich sein muss… Müssen denn jetzt alle auf mystisch, seelentief und zwischen den Zeilen bzw.  Interpretation des TV-Zuschauers machen. Ballauf und Schenk ohne Currywurst am Rhein, dafür mit Magenkrämpfen (Ballauf) und arme Wurst als Krankenhaus-Praktikant (Schenk). Fräulein Mühe hat keine Mühe die alten Hasen an die Wand zu spielen! Aber wer will das sehen? Die Sonntagsabend neben Tatort bügelnden Hausfrauen haben doch schon nach 15 Minuten abgeschaltet! Meine Frau schläft nebenbei und ich wehre mich gegens abschalten – verstanden hab ich das dann am Ende alles nicht. Muss ja auch keiner… war bei Akte X ja auch So! Freddy aufwachen und Ballauf – ab zur Magenspiegelung, nicht dass das noch ne Fortsetzungsgeschichte wird! Wertung: 2/10 (Heimkriminalistischer Rätsel- und spannungserhaltender Aufklärungs-Faktor: o % – hat mich nach der ersten blutrot schwachpulsierenden Pulsader in Großaufnahme überhaupt nicht mehr interessiert!).

Foto: wDR

Advertisements

Im TV gesehen: Tatort – Schwarzer Peter (MDR)

Dienstag, 27 Januar, 2009

Es war der beste Leipziger Tatort bisher, ein Familiendrama in dem besonders die Frau mit „Küchenmutti-Charme“ ihre Rolle zu finden versucht. Wuttke bleibt blass (und bleibt auch bislang seine hoch gelobte Theatererprobte Kunst schuldig) und guckt höchstens mal grimmig. Das reicht nicht. Also wirds ein Frauen-Fernsehspiel. Obwohl sich Frau Thomalle bemüht, manchmal hat man das Gefühl ihre Mimik ist Botox-gefroren oder ist gar nicht gespielt, sondern aufgrund der persönlichen Stiaution, verbunden mit einem Wegzug aus dem schönen Gelsenkirchen verbunden… Interessant auch, was man zum Beispiel zu den Tatorten so in den Internetforen ließt. Vom kleinen Drehbuchfehler „… er hat die Firma damals für einen Euro von der Treuhand gekauft…“ bis zur nicht unrichtigen Meinung: „Probleme haben die Leute: Da wird eine Frau von ihrem Mann jahrzehntelang drangsaliert, aber als der den Vogel erwürgt, bringt sie ihn um!“ Insgesamt betrachtet jedoch ein gutes Drehbuch (Plagiatsvorwürfe! laut Bild!) , eine bessere Susanne von Borsody und ein erschreckendes Thema – und am Ende wird ja sogar aufgelöst, warum (Achtung Spoiler!) die Ehefrau die Beine Ihres Ehemannes nach dem Mord/Notwehr abgehackt hat. Sie konnte die Leiche mit Ihrem Rückenleider so besser und vor allem leichter transportieren! Realistischer Sarkasmus, sehr selten am ARD-Sonntagabend! Wertung: 7,5/10 (Heimkriminalistischer Rätsel- und spannungserhaltender Aufklärungs-Faktor: 40 %).


Foto: MDR

10 Jahre nach dem Rücktritt: Danke für diese DVD(s), Michael Jordan

Dienstag, 13 Januar, 2009

Heute, exakt auf den Tag genau 10 Jahre nach dem (2.) Rücktritt von Michael Jordan ist es Zeit, die beste DVD aller Zeiten vorzustellen. Fern ab von Dolby-basswummernden Woofer-Einschlägen, fein gezeichneten 1080p-Bildern und hoch dramtischen, schauspielerischen Glanzleistungen ist „Ultimate Jordan“ die DVD des Lebens. Ein Basketball-NBA-Sammelsurium, eine Gedankenstütze, eine Motivationshilfe, ja praktisch die Bibel in Filmform. Danke, Michael für unzählige Basketball(Lehr-)stunden und pure Lebensfreude gepresst auf drei Silberlingen! Seit mittlerweile 4 Jahren (preiswert online bei dvdsoon.com für knapp 1o Euro bestellt) wird sie immer mal wieder eingelegt und ist bestimmt das meist gesehenste Stück in meiner Sammlung!

Inhalt: „Marking 20 years since Michael Jordan’s celebrated arrival into the NBA, Warner Home Video will release NBA Ultimate Jordan: 20th Anniversary Collector’s Edition on October 12th. The previous two-disc edition, which hit stores again recently after a year-long moratorium, featured 5 fully-remastered Jordan programs (Come Fly with Me, Michael Jordan’s Playground, Air Time, Above & Beyond, and His Airness) plus Jordan’s 10 Greatest Moves, Dunks, Shots & Assists, Highlights from Michael’s Greatest Eight Games, „It’s Gotta Be the Shoes,“ Music Tribute by Jill Scott, Great Michael Memories, Slam-Dunk Contest Footage, Interactive Jordan Career Timeline and a boat-load of DVD-ROM materials.

The new 20th anniversary edition will add an exclusive third disc featuring five of Jordan’s all-time greatest games in their entirety: 1986 NBA Playoffs first round game two Boston Celtics: Jordan scores 63 points, 1990 reg. season game vs. Cleveland Cavaliers: Jordan scores a career high 69 points, 1993 NBA Finals game four vs. Phoenix Suns: Jordan scores 55 points, 1997 NBA Finals game five vs. Utah Jazz: Jordan scores 38 points fighting the flu, 1998 NBA Finals game six vs. Utah Jazz: Jordan’s final game in a Bulls‘ uniform“

Pflichtkauf!

Der Transporter 3 gibt schnell auf Blu-ray Gas

Donnerstag, 8 Januar, 2009

Transporter 3 R5 XViD-mVs

Irgendwie ist Jason Statam heutzutage das, was Robert de Niro Anfang um die Jahrtausendwende war – immer auf dem Bildschirm präsent. Transporter 1-3, Crank 1 und 2, etc. Dass bei de Niro in seinem Drehwahn auch schlechter Filme dabei waren, nahm man ihm übel, bei Jason Statham ist man das gewöhnt – sagen zumindest die Frauen. Denn für Männer ist er „ne coole Sau“ wie mein Kollege immer sagt. Da ist man(n) fast schon erstaunt, welche filmische (anspruchsvolle) Leckerbissen wie „The Bank Job“ ein Statham auch abliefern kann (aber insbesondere die Frauen). Nun also der dritte Teil der Transporter-Franchise – den schau ich lieber ohne meine Frau („blöd!“). Und zwar auf Blu-ray – und schon in wenigen Wochen. „Lionsgate will bring the action-thriller ‚Transporter 3‚ to Blu-ray this March. It will hit Blu-ray on March 10, day-and-date with the standard DVD. (The film will also join ‚Transporter‚ and ‚Transporter 2‚ on high-def, which Lionsgate previously released on Blu-ray last year).“ „Additional information such as specs, bonus features, cover art and pre-order information are not available at this time. The only certainty is a digital copy will be included in the Blu-ray package.“ Die Blu-ray aus den Staaten ist eigentlich Pflicht (wenn den auch Lionsgate mitspielt – eher selten!), ansonsten eben ein wenig länger auf die einheimische Blu-ray warten, oder eben auf Crank 2: High Voltage (Mitte April 2009 im Kino)…

De Niro und Pacino machen kurzen Prozess – auf Blu-ray

Mittwoch, 7 Januar, 2009

https://i0.wp.com/www.moviereporter.net/news_photos/0000/1057/righteouskill_l200805221737.jpg

Da ist mir aufgrund des Jahreswechsels und einem Kinostart Neujahr (?!) doch ein Blu-ray-schneller als deutsches Kino-Import-Tipp verloren gegangen! „„Kurzer Prozess – Righteous Kill“ vereint mit Robert De Niro und Al Pacino zwei der größten Schauspiellegenden unseres Planeten, die hier erst zum dritten Mal beide in einem Film auftauchen. Aber nicht nur das: Soviel gemeinsame Leinwandzeit hatten die Titanen noch nie. In Francis Ford Coppolas Mafia-Meisterwerk Der Pate II (1974) begegneten sie sich überhaupt nicht, und in Michael Manns Action-Meilenstein Heat (1995) ließen sich ihre Szenen an einer Hand abzählen. Die Sache hat nur einen Haken: „Kurzer Prozess“ ist den Ausnahmeschauspielern unwürdig. Warum De Niro und Pacino in diesem 08/15-B-Movie mitspielen, bleibt ein Rätsel“, schreibt filmstarts.de. Selbst Fans der Legenden Robert De Niro und Al Pacino sei ein Kinobesuch deshalb nicht zu empfehlen. Wer sich dennoch traut kann ab diesem Dienstag, den 6.01.09, schon mal in die US-Blu-ray reinschnuppern… Achtung! Laut Blu-rayRegion Info ist die US-Version codefree, die kanadische Version jedoch nicht! Disc Features: Audio Commentary, Featurette, Behind the scenes footage, Digital Copy, HD Exclusive Content: BD-Live

im TV gesehen: Tatort – Baum der Erkenntnis (RBB)

Dienstag, 6 Januar, 2009

Da erwartet man einen neuen Aufreger wie mit der Tatort-Folge «Wem Ehre gebührt», nach deren Ausstrahlung die Aleviten in Deutschland protestierten – und was passiert: Nix. Ist es die Kälte im neuen Jahr, die Finanzkrise, weniger Gas oder einfach eine Egal-Einstellung, handelt es sich doch um einen (wahren) Fall in… Österreich.  Also wars eine (sehenswerte) österreichisch-türkischen Sozialstudie. Sei es drum. „Klischee um Klischee, zu viel und zu dick aufgetragene Schwarzweiß-Malerei. Auch wenn das wirkliche Leben gelegentlich so daher kommen mag, wirkt vieles platt. Ein höchstens mittelmäßiger Krimi“, schreibt Die Presse. Nun ja, für mich ist ein mittelmäßiger Ösi-Tatort schon fast ne „zwei“, denn nach der Grütze vor 14 Tagen konnte Krassnitzer bei uns wieder mal punkten: Aber wenn man von 2/10 startet ist ja auch nicht schwer! Aber die „vielen Enden“: Absichtlicher Sturz des Täters mit türkischem Cop in den Bach – Mörder tot, gemeinsames Beten/Verzeihen in der Moschee, Eisner und der Pfurtscheller fahren in den Urlaub nach Antalya, etc. fast scho a „Heimatfilm mit US-Happy-End“! Naja es reicht zur Wertung: 6/10 (Heimkriminalistischer Rätsel- und spannungserhaltender Aufklärungs-Faktor: 60 % – hatte zuerst auf den kleinen türkischen Bruder spekuliert).

https://i0.wp.com/www.monstersandcritics.de/downloads/downloads/articles3/115549/article_images/image5_1228677695.jpg
Foto: RBB

Amazon-Tiefpreisgesetz R.I.P

Freitag, 2 Januar, 2009

https://i2.wp.com/www.gutscheinbote.de/amazon_logo.jpg

Apropos Nachholbedarf in Sachen DVD und Blu-ray (s.u.). In 2009 dürfte ich den ein oder anderen Film mehr sehen können, da weniger neue meine Sammlung erweitern: still, heimlich und überraschend hat Amazon das Tiefpreisgesetz für DVDs und Blu-rays gekippt – Ist das nicht ein Fall für Karlsruhe! Die letzten Monate sind etliche DVDs und vor allem Blu-rays neu eingetroffen, von denen ich etwa 40 Prozent wohl nicht unbedingt gekauft hätte. Aber wenn man dank des Amazon TPG Titel bis zu 15 Euro billiger bekommt, warum denn nicht!

Ähnlich wie das Affenheimtheater kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass sie mit dem Programm wirklich Verluste eingefahren haben. Immerhin verblieb das Geld als Guthaben bei Amazon und lud die Käufer so stetzt zu neuen Einkaufstouren durch den Shop ein. Oh ja… (hat meine Frau auch immer kritisiert!). „Treffen dürfte die Streichung vor allem das Blu-ray Format, durch das TPG konnte man deutschlandweit von günstigen Angeboten profitieren und musste nicht auf die Apothekerpreise lokaler Händler (hier übertreffen sich Media Markt und Saturn gegenseitig mit Mondpreisen um 37€ für Katalogtitel!) zurückgreifen.“ Wenigstens bietet der englische Markt überraschend günstige Lösungen an (s.u.).  Ich werd jetzt eben mehr schauen als kaufen!