im TV gesehen: Tatort – Borowski und die einsamen Herzen (NDR)

Borowski und die einsamen Herzen, das war alles – nur kein Krimi. Nach dem Drama der letzten Woche mit Odenthal nur die Kömodie mit Borowski. Axel Milberg kann das, aber ich will einen Krimi! Der Fall war sowas von durchschaubar, die Täterin schnell erkannt und so verbrachte man die restlichen 70 Minuten damit zu warten – auf Kai Plaume und eine „Nur die Liebe zählt“-Videobotschaft für Borowski, der auf der Suche nach der Mörderin in die tiefe Welt der mittelalterlichen Singles eintauchte. Ja, im beschaulichen Kiel, mit tollen Bildern von Brücken, gibt es noch echte Chiffre-Anzeigen in der Zeitung – ganz ohne Internet-Flirterei! Und dann diese surrealistischen Träume des Herrn Borowski! Bitte, Krimi – nicht Fellini! Dabei hat der Tatort aus Kiel in diesem Jahr mit dem „Mädchen aus dem Moor“ die Messlatte sehr hoch gelegt. Nächsten Sonntag sind wieder Ballauf und Schenk wieder dran – Gott sei dank! Obwohl, da sind ja schon wieder die Wächter der PC unterwegs… Wertung: 3/10 (Heimkriminalistischer Rätsel- und spannungserhaltender Aufklärungs-Faktor: 10 %)

Bild verkleinern
Foto:NDR

Advertisements
Explore posts in the same categories: Filmkritik, TV

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: