Archiv für Oktober 2007

HD-Aktion bei Media Markt … und sie liegen wie Blei in den Regalen!

Sonntag, 28 Oktober, 2007

Seit Tagen rumorte das Netz und seine bekannten DVD-Foren: Mega Schnäppchen-Aktion bei Media Markt. Das besondere an der Aktion ist, daß Media Markt diesmal unter dem Motto “Direkt vom Auge mitten ins Herz” zwei komplette Seiten den HD Medien gewidmet hat. Dank Affenheimtheater und Cinefacts (siehe Collage unten!) gab es die Schnäppchen schon früh im Netz. Nur leider konnten die verlangten Preise nicht ganz mit den Erwartungen mithalten, die während der letzten Tage in den Foren aufgebaut wurden. Nur wenige unter 20 Euro. Der Rest bei 24 bzw. 28 Euro (hier das .pdf von Media Markt). Da ich meine Wunschfilme alle schon habe (Dank Anixe HD – die früher auch mal billiger waren…) und ein wahres Schnäppchen nicht dabei war, ging ich ohne HD nach Haus.

Ok, dafür 4 DVDs, aber das waren wirklich Schnäppchen. Insbesondere bei „Shrek 3“ und „Neues vom Wixxer“ konnte ich nicht auf die späteren HD-Veröffentlichungen warten. Aber es war unglaublich zu beobachten, wie voll der Markt heut mittag war. Nur standen ganz wenige mit HDs an den überfüllten Kassen. Die roten und blauen Hüllen lagen auf der Sonderverkaufsfläche wie Blei in den Regalen. Zwei Möglichkeiten: Entweder ist HDTV längst noch nicht so weit, wie die Medien, Filmstudios und Consumer-Electronic-Firmen es wollen, oder die Schnäppchen waren einfach keine. Zudem: Liebe Mediamarkt-Leute, alle HDs höchstens 28 Euro und der einzige Film der mich wirklich interessierte (Stirb langsam 4.0) verhandlungssicher bei 34,99 Euronen! Nee, ist klar. Den hol ich mir lieber bei amazon oder jpc für locker unter 30 – auf Schnäppchen bei HD-Disks auf dieser Seite des Atlantiks hoffe ich eh nicht so schnell!

DVD Vision – sag zum Abschied leise Servus!

Sonntag, 28 Oktober, 2007

Bild vergrößernDie beste DVD-Zeitschrift der Republik ist tot! Still, leise und heimlich hat die DVD Vision das Zeitliche gesegnet. Bereits seit dem 19. Oktober 2007 wurde Sie als vermisst gemeldet. Tagelang gesucht in Bahnhofsbuchhandlungen, Kiosken oder Großmärkten. Jetzt die traurige Gewissheit: mein treuester Begleiter seit seinem ersten Erscheinen auf dem schweren Weg im DVD-Dschungel stets die beste Wahl zu treffen und den größten Grad an Information zu erhalten kommt nicht wieder. Danke DVD Vision, Du warst ein großer Teil meines Heimkino-Hobbies!

Die Fakten: Die DVD Vision wird nicht mehr erscheinen. Sie ist mit der letzten Ausgabe eingestellt worden. Die Mitarbeiter und Redakteure wurden entlassen, da der Cypress Verlag vom Computec Media Verlag übernommen wurde. Das Filmmagazin Widescreen von Computec wird die Abonnenten, Leser und Kunden der DVD Vision aber weiterhin betreuen, schreibt der Verlag. Für die Widescreen sei ein Relaunch geplant, damit der Wunsch der Leser, das Beste aus beiden Titeln abzubilden, realisiert werden kann. Ich bin sehr gespannt wie diese REINCARNATION in Form der Widescreen Vision aussieht, denn die Widescreen hatte in letzter Zeit immer mehr abgebaut, nur noch Mini-Beschreibungen der Filme, zu wenig Kino, immer mehr DVD… und ich bezweifel, dass die redaktionelle Kompetenz der DVD Vision dort Einzug erhält, es wurden ja alle Redakteure entlassen…

Wie das Medien-Ereignis „Schmidt & Pocher“ die Bayern vergessen lässt

Samstag, 27 Oktober, 2007

„Sausenclown und Feinschliffwitzler“ schreibt der Spiegel, und bezeichnet die Premiere von „Schmidt und Pocher“ als zu harmlos aber geschickt in der Gewinnung neuer Zuschauern (insbesondere der Media Markt- bzw. Geiz ist Geil-Generation). In der Gesamtzielgruppe ab 3 Jahren entschieden sich immerhin 2,30 Millionen Zuschauer für die Sendung. Der Marktanteil lag bei 13,4 Prozent – ich bezweifel ob sich der Anteil nicht wieder auf gewohnte Schmidt-Zahlen um die eine Million einpegelt. Eine müde Premiere, so bieder wie „7 Tage, 7 Köpfe“ titelte die HNA und hofft auf einen Wunderheiler. Und bei den TVBloggern schwankt man zwischen „besser als früher und geil“ oder „quälender Langeweile“. Mal ehrlich: hätte ich keinen Recorder laufen, hätte ich Prison Break echt vorgezogen. Bin eh schon ärgerlich, dass ich, wie der Abspannsitzenbleiber, die letzten beiden Bayern-Tore gegen Belgrad live verpasst habe (mit Kroes als Matchwinner, ach dass sollte man ja lieber nicht laut sagen, oder Uli Hoeneß..!) Und dann schlaf ich auch noch beim „Schnarcharzt“ ein, den braucht kein eh Mensch – raus, und verpass Jauch sowie die bessere zweite Hälfte, in der insbesondere Pocher ja locker geworden sein soll. Hoffe, die 60 Minuten werden am Wochenende (wie früher) wiederholt?! Wenn nicht, Donnerstag ist ja schon der zweite Auftritt des ungleichen Duos.

auf HD-DVD gesehen: Oceans 13

Samstag, 27 Oktober, 2007

Ocean's 13 [HD DVD]Die Trilogien dieses Jahr nehmen nicht ab, und so langsam hab ich sie durch. Und wie immer gilt auch bei der Ocean-Bande: der erste Teil ist definitiv der Beste! Aber immerhin  ist Oceans 13 besser als der zweite Teil, wenn auch nicht viel. Zu viele Personen (ich wusste irgendwann schon nicht mehr, wer wer ist und was macht, etc.), eine zu lange, besser langatmige, Spannungssteigerung und am Ende gleicht der Coup dem ersten doch sehr. Und dann noch diese HD-Umsetzung: Das Bild ist schwach und teilweise bessere DVD-Qualität und der Sound liegt nur als Dolby Digital vor und ist definitiv zu frontlastig – da erwartet der HD-Freak mehr. Mannschafts-Coup zum dritten und wohl auch letzten Mal – die Tricks und doppelte Böden können nur kurz begeistern: kein Jackpot in Las Vegas, Wertung 6/10 (Sound: 6/10, Bild: 6/10).

auf HD-DVD gesehen: Shooter

Samstag, 27 Oktober, 2007

Shooter [HD DVD]Ein Film der ohne moralischen Durchhänger des Hauptdarstellers auskommt und bis zum Ende die Brutalität konsequent durchhält: dafür gibt es Respekt und eben auch eine „ab 18“-Freigabe. Obwohl hier wohl eher das Durchziehen der Selbstjustiz bis zum bitteren Ende bewertet wird und keine jugendgefährdenen Bilder – die gibt es in der Tagesschau auch. Ein kleiner aber feiner Rache-Thriller mit guten Schauspielern (Marky Mark entwickelt sich immer mehr zum guten Mimen) und erstaunlich vielen süffisanten Anspielungen auf das ach-so-feine demokratischen Amerika und seine Politik. Dazu lernt man noch einiges aus dem detailverliebten Alltagsleben eines gut ausgebildeten Scharfschützen. Das HD-Bild ist spitze, einige Details versaufen jedoch im dunklen Bild (viele Wolken im Freien, Nacht-Szenen, etc.), der Sound kommt gut rüber, könnte aber die Rears noch mehr einsetzen. Etwas langatmig bis der Rachefeldzug beginnt, aber alles in allem ein Spitzen-Thriller ohne große Stars oder Budgets, dafür mit großer Leistung, Wertung: 7,5/10 (Sound: 8/10, Bild: 8,5/10)

auf DVD gesehen: Vollidiot

Samstag, 27 Oktober, 2007

VollidiotWieder einmal ein Film vs. Buch-Vergleich, was bei meinem raren Leseverhalten, von Videotext, Tageszeitung und Zeitschriften mal abgesehen, eher selten vorkommt: Und ich muss sagen, wer hier das Buch gelesen hat ist klar im Vorteil, und bekommt eigentlich auch die Lacher besser serviert. Dennoch lohnt es sich auch den Film anzusehen. Pocher (nicht gerade mein TV-Liebling) ist wirklich gut in der Rolle Simon Peters – auch wenn sein schauspielerisches Talent mangelhaft ist, aber es passt irgendwie. Einige wichtige Szenen fehlen meines Erachtens (Animateurin im Urlaub, etc.), die ich gerne gesehen hätte, da ich mich beim Lesen weggeschmissen habe und einige Szenen hab ich im Buch so nicht gelesen, ich denke auch das Ende?! Bin mir aber nicht sicher, auf jeden Fall ist das mein Humor – sitze gerade über dem Nachfolger „Millionär“ und hab „Resturlaub“ als Hörbuch besorgt. Ich denke auch die beiden Bücher wären als Verfilmung geeignet! Ein Film für die junge Generation, die lieber ins Kino geht als zu lesen, Probleme mit Frauen hat, kaum Bock auf Arbeiten und auch dem Alkohol nicht abgeneigt ist – hat Pro Sieben den Film eigentlich mit gesponsort…, Wertung: 7/10

auf DVD gesehen: Cars

Samstag, 27 Oktober, 2007

Cars (Einzel-DVD)Absolute Referenz für eine DVD – was das Bild angeht (farbrein, ruhig, knackescharf) und den Ton (Surround total – in DD EX geschaut, da brummt es überall, garantiert keine Familienabmischung) – da bin ich ja mal auf die Blu-ray gespannt. Der Film ist sicher der schwächste von Pixar. Ich habe einfach Schwierigkeiten das Autos Autos beim Rennen zusehen und die Welt nur aus Autos besteht… ok, Nemo schwimmt natürlich im Ozean und keine Amphibien-Fahrzeuge, oder doch? Egal, kurzweilige 2 Stunden mit Tempo und ohne Pit-Stop, die man nicht bereut, aber einmal geschaut auch reicht, Wertung: 7/10