auf DVD gesehen: Willenbrock

WillenbrockEin großartiger Axel Prahl, der mehr zeigen darf als im ARD-Tatort, den ich trotzdem lieber im Tatort mit Prof. Boerne sehe, und wirklich gute – auch unverbrauchte -Schauspielerkollegen in einem Stück über alltägliche deutsche Schicksale. Und die sogar mit Moral: „Es gibt keine letzten Sicherheiten, weder materiell noch persönlich. Gerade Gefühle und geteiltes Glück müssen immer wieder neu erkämpft werden und gleichzeitig muss man bereit sein, bedingungslos zu empfangen und zu geben“ schreibt Martin Ostermann in seiner Amazon-Rezension. Leider lief die Moral, wie auch der Film an mir vorbei – vielleicht war ich auch nicht aufmerksam genug oder fühlte ich mich von Inhalt und Thematik einfach nicht angesprochen, dafür gibt es aber schöne Bilder der Kamera.  Eine Frage bleibt auf jeden Fall: Wie bekommt dieser Willenbrock bloß nur die vielen Frauen? Deutscher Film à la „Halbe Treppe„, der nicht aber wirklich weiß wohin die Reise gehen soll, Wertung: 6/10

Advertisements
Explore posts in the same categories: DVD, Filmkritik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: