Archiv für Juli 2007

auf DVD gesehen: Dein Ex – mein Albtraum

Sonntag, 29 Juli, 2007

Nach „Lucky # Slevin“ mal wieder ein Film der es nicht ins hiesige Cinema, sondern lediglich direct-to-DVD geschafft hat. Deshalb war ich auch etwas überrascht, dass meine Lister Videothek um die Ecke den Film schon hatte, der ja erst im Mai in die US-Kinos kam und leider nur 3 Mio. Dollar Einspielergebnis hatte. Damit ist der Film in Deutschland schneller auf DVD zu haben als in den Staaten, selten… Aber der Trailer hatte mir sehr gefallen. Ok, als Verleih reicht dann der Film auch, ohne Zach Braff hätte ich ihn wohl nicht gesehen. Ein Feel-Good-Movie mit einiges netten Gags, altbekannter Story (hat mich irgendwie an „Verrückt nach Mary“ erinnert – der natürlich unerreichbar ist!) und einen klasse Zach Braff, der aber (wie schon beschrieben) bei mir nie aus der Rolle des JD raus kommt, Wertung 6/10

Advertisements

Projekt Gold – Film übers Wintermärchen (nicht nur sportlich) besser als Klinsis Sommermärchen

Sonntag, 29 Juli, 2007

Zur 20. Handball-WM im Januar 2007, ausgetragen auf deutschem Boden, trat das Team von Bundestrainer Heiner Brand als Außenseiter an. Das Team spielte sich in die Herzen der Zuschauer und eroberten den Titel: »Projekt Gold« ist die spannende Dokumentation der Handball-WM 2007 in Deutschland. Die schmerzhafte Niederlage gegen Polen, das packende Finale in Köln – von Anfang bis Ende sind wir nah dabei, erleben dramatische Minuten, überschäumende Emotionen und exklusive Statements von Coach Heiner Brand, Darling Mimi Kraus, Henning Fritz, Christian Schwarzer und vielen anderen. Winfried Oelsners („Tsunami“) Doku über die Handball-Weltmeisterschaft begann als Traum des Produzenten Stephan Limbach (wohl auch mit Wortmanns Kino-Erfolg im Kopf) und geriet zur gigantischen Sportfeier, als Deutschland zum dritten Mal Handballweltmeister wurde und das Wintermärchen perfekt machte.

Den Spielern um Kapitän Markus Baur gelang es, nach dem mit Bronze prämierten Fußball-Sommermärchen das Wintermärchen folgen zu lassen, das mit dem triumphalen Gewinn der Goldmedaille endete. Aber auch die goldene Handball-Doku, ab Montag, den 30. Juli 2007 im Kino, hat mehr zu bieten als Söhnke Wortmanns bronzenes „Sommermärchen“ – vor allem sportlich! Und das ist nicht nur der Dramaturgie zu verdanken: Waren bei Wortmann die (wenigen) Spielszenen mit „American Beauty“-Musik unterlegt, so ist man beim Handball in den entscheidenen Momenten wieder LIVE dabei – Gänsehaut garantiert! Das darüber hinaus die Mannschaftsbesprechungen sich ähneln ist klar. Bin schon sehr gespannt auf die Pizza-Affäre… Einen taktischen Fehler, wie die 11 Freunde es beschreiben, kann ich hier nicht sehen: Ok, der Film offenbart nichts wirklich neues in Sachen Sportdoku, und er ist natürlich angelehnt ans Sommermärchen, aber er ist besser. Regisseur Oelsner lernt auch aus Wortmanns formalen Fehlern: Das geht bei Kleinigkeiten wie den jetzt vorhandenen Einblendungen der Namen los (so dass der Zuschauer auch weiß, wen er da vor sich hat) und endet bei der besseren konzeptionellen Einbindung der Jubelszenen. Wortmann war damals so nah an der Mannschaft, dass er den WM-Wahnsinn wohl gar nicht in dem Maße wahrgenommen hat, wie er für die Fans existent war, schreibt Filmstarts.de.

Projekt Gold - Eine deutsche Handball-WMHeiner Brand, der übrigens wie Franz Beckenbauer das Kunststück fertig brachte, als Spieler und als Trainer Weltmeister zu werden, betont vor jedem Spiel immer wieder, dass die Jungs einfach Spaß auf der „Platte“ haben sollen. Genau das erreicht nun auch „Projekt Gold“ beim Zuschauer – und damit hat Oelsner etwas ganz Großartiges geschaffen: eine bewegende, amüsante und packende Hommage an ein „Wintermärchen“, meint Kino.deIch meine, ein absoluter Pflichttermin für Handballer, Sport- und Sport-im-TV-Fans, sowie Sport-Dokufans oder eben alles zusammen, wie ich es bin.

 

auf DVD gesehen: Willenbrock

Donnerstag, 26 Juli, 2007

WillenbrockEin großartiger Axel Prahl, der mehr zeigen darf als im ARD-Tatort, den ich trotzdem lieber im Tatort mit Prof. Boerne sehe, und wirklich gute – auch unverbrauchte -Schauspielerkollegen in einem Stück über alltägliche deutsche Schicksale. Und die sogar mit Moral: „Es gibt keine letzten Sicherheiten, weder materiell noch persönlich. Gerade Gefühle und geteiltes Glück müssen immer wieder neu erkämpft werden und gleichzeitig muss man bereit sein, bedingungslos zu empfangen und zu geben“ schreibt Martin Ostermann in seiner Amazon-Rezension. Leider lief die Moral, wie auch der Film an mir vorbei – vielleicht war ich auch nicht aufmerksam genug oder fühlte ich mich von Inhalt und Thematik einfach nicht angesprochen, dafür gibt es aber schöne Bilder der Kamera.  Eine Frage bleibt auf jeden Fall: Wie bekommt dieser Willenbrock bloß nur die vielen Frauen? Deutscher Film à la „Halbe Treppe„, der nicht aber wirklich weiß wohin die Reise gehen soll, Wertung: 6/10

Die Simpsons – was lange währt, wird endlich Film!

Donnerstag, 26 Juli, 2007

Um es wie Bart an die Tafel zu schreiben: Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen, Ich werde mir den Simpsons Film im Kino ansehen.

Endlich wieder Fußball in HD – bald auch die Bundesliga?

Freitag, 20 Juli, 2007

arena_fuer_home_1.jpg
Tour de France, Doping, ARD/ZDF raus, Sat1 drin, N24-Zusammenfassung am Vorabend, ARD auf einmal doch wieder dabei am Vorabend / Nachrichten bei Sat1 raus, Kuschelsender in der Macht von Heuschrecken, Kausch ist abgehauen, Keiner vermisst die News, aber jeder findet es bedenklich, GEZ-Gebühren machen also dadurch Sinn / Arena hat kein Geld, Premiere kauft die Rechte, Kartellamt sagt ok, Fussi-Konferenz wieder im Sport-Portal – und vielleicht sogar in HD! Das hat Arena ja nie hinbekommen…

Einen Vorgeschmack auf Ribery hochaufgelöst im Bayern-Rot gibt es ab morgen: Am Samstag geht der Ligapokal – mit Double-Feature – auf Premiere (und auch Sat1) auf Sendung:

21. Juli, 15:00 Uhr:
FC Schalke 04 – Karlsruher SC (Anstoß: 15:30 Uhr)
Kommentar: Michael Leopold (Premiere), Wolff Fuss (Sat.1)

SV Werder Bremen – FC Bayern München (Anstoß: 18:00 Uhr)
Kommentar: Tom Bayer (Premiere), Kai Dittmann (Sat.1)

Moderation: Patrick Wasserziehr (Premiere), Dieter Nickles (Sat.1)
Experten: Marco Bode (Premiere), Stefan Effenberg (Sat.1)

24. Juli, 20:15 Uhr:
1. Halbfinale in Nürnberg: 1. FC Nürnberg – Sieger Schalke/KSC
Kommentar: Wolff Fuss (Premiere), Tom Bayer (Sat.1)
Moderation: Jan Henkel (Premiere), Dieter Nickles (Sat.1)

25. Juli, 20:15 Uhr:
2. Halbfinale in Stuttgart: VfB Stuttgart – Sieger Werder/Bayern
Kommentar: Fritz von Thurn und Taxis (Premiere), Marcel Reif (Sat.1)
Moderation: Patrick Wasserziehr (Premiere), Sebastian Hellmann (Sat.1)

28. Juli, 17:45 Uhr:
Finale in Leipzig
Kommentar: Marcel Reif (Premiere), Kai Dittmann (Sat.1)
Moderation: Sebastian Hellmann (Premiere), Dieter Nickles (Sat.1)
Experte: Matthias Sammer (Premiere)

High Definition TV9 BreitbildDolby Digital 5.1ZweikanaltonHoffen wir auf faire Spiele und eine Fortsetzung in HD ab dem 10. August – ich hab meine Roten doch noch nie in HD bestaunen können…

Now im Kino, „Next“ auf HD – sogar schon im September

Donnerstag, 19 Juli, 2007

Der neue Nicolas Cage-Film „Next“ läuft heute im Kino an. Und schon am 25. September folgt der Film auf Blu-ray und (regionfree) auf HD-DVD in den Staaten! Symparanekronemoi meint zwar, man könne um die Film getrost einen Bogen machen, auch Filmstarts.de gibt magere 4/10, wer aber wie Cage in dem Film in die Zukunft schauen kann, weiß dass der Film genug Action bringt und deswegen heißer Kandidat für die Lister Lichtspiele wird – Nicolas Cage ist sowieso gesetzt. „Next ist ein rasanter, teils gut inszenierter, trashiger No Brainer“ – reicht doch! Der Inhalt: Las Vegas showroom magician Cris Johnson (Nicolas Cage) has a secret: he can see two minutes into the future. Sick of the government and scientific interest in his gift, he lies low in Vegas, performing cheap tricks and living off small-time gambling “winnings.” But when a terrorist group threatens to detonate a nuclear device in Los Angeles, government agent Callie Ferris (Julianne Moore) must use all her wiles to capture Cris and convince him to help her stop the cataclysm.

Tarantino is back – Todsicher

Donnerstag, 19 Juli, 2007

Kinotipp der Woche, wie sollte es anders sein, Quentin Tarantinos Death Proof – Todsicher. Entweder man mag ihn oder eben nicht. Wie immer gehen bei Tarantino die Meinungen auseinander. Bei dieser Hommage an die Schmuddelkinos der 70er wohl umso mehr. Obwohl, die ersten Reviews sind eher gut: From Beyond gibt 70%, Filmig sieht mehr Substanz als bei Kill Bill und gibt 4/5, Equilibrium gibt gar 8-9 von 10 Punkten , Filmterror 4,5 von 5, Marcus kleine Filmseite 3,5 , achteinhalb sieht leider ein „hingerotztes Filmchen“ , die Fünf Filmfreunde geben nur 3 von 5 und ich eben den Tipp der Woche.