Archiv für Oktober 2006

auf DVD gesehen: X-Men 3

Mittwoch, 25 Oktober, 2006

Da rummst es im Heimkino-Zimmer – der Sound ist schon fast Referenz (fehlt nur etwas Explosions-Knall-Effekt) . Allein deswegen ein Stammplatz im DVD-Regal, zudem muss man ja auch die Trilogie vervollständigt haben; obwohl der dritte Teil ein wenig gegenüber den anderen beiden abfällt (u.a. leichte Logiklücken und Anschlussfehler – ok, ist ja auch ein Comic!). Aber wer den Film bis zum Ende schaut und auch in den eigenen vier Wänden den Abspann abspannen lässt, kann sich eventuell schon auf einen weiteren Teil einstellen!, Wertung: 7/10 (Sound: 9/10)

Advertisements

auf DVD gesehen: 36 -Tödliche Rivalen

Freitag, 13 Oktober, 2006

Ein Thriller aus Frankreich, der mit zu dem Besten gehört, was ich seit einigen Jahren in diesem Genre gesehen habe – spannend, unterhaltsam und französisch. Depardieu (Bösewicht!) und der „Gute“ Daniel Auteuil als Erzfeinde einer Pariser Fahnder-Polizeieinheit, die sich im Strudel von Korruption, Machterhalt und Informatenschutz bis aufs Blut bekriegen, frei nach dem biblischen Motto: ‚Wer zuletzt lacht…‘ auch wenn er vorher durch die Hölle gehen musste, Wertung: 7,5/10

auf DVD gesehen: V wie Vendetta

Dienstag, 10 Oktober, 2006

 Ein kurzweiler Film, der dennoch ab und an inhaltliche Fragen aufwirft. Zudem eine intelligente Kritik an George W. Bush und eine Hommage an die Freiheit und Demokratie. Auch die Action ist nicht zu vernachlässigen, waren doch mit den Wachowski-Brüdern die Matrix-Trilogie-Macher am Werk, Wertung: 7/10

im Kino gesehen: Deutschland. Ein Sommermärchen

Freitag, 6 Oktober, 2006

Wertung: 7/10 (Inhalt: 10/10), ausführlichen Kommentierung folgt…

auf DVD gesehen: Final Destination 3

Freitag, 6 Oktober, 2006

Immer wieder interessant zu sehen, auf welche unterschiedlichen Arten man/frau zu Tode kommen kann. Die Action war ok, aber nach drei verschiedenen Film-Ansätzen sollte jetzt auch Schluss sein, sonst landet Final Destination 4 direkt auf DVD ohne Kinovermarktung, Wertung: 6/10

auf DVD gesehen: Dick und Jane

Freitag, 6 Oktober, 2006

Kein Wunder, dass Jim Carrey seit diesem Film keine neuen Drehbücher mehr zugesendet bekommt oder mit ihm vorgesehene Filme kurzfristig gecancelt werden – seine Masche hat sich abgenutzt – bei mir schon längst. Positiv ist allerdings Tea Leoni zu erwähnen! Auch der inhaltliche Seitenhieb auf die New Economy insbesondere Enron hat ein Sonderlob verdient, Wertung: 6/10